Unvergessen!!!
 
 
Killochan Castle Celtic Hero
"Newt"
17.09.2006 - 13.01.2019
 

Samari
29.01.1992 - 13.03.2017
 

 
Aragorn McBlue aus dem Boltenmoor
"Nat"
20.08.2010 - 19.02.2017
 



Gus McCrae von der Allerheide
"Gus"
18.12.2002 - 22.9.2010
Ahnentafel:

  



Gus war mein Hund!
Alle diejenigen, die jemals solch eine verwandte Seele hatten, wissen, wovon ich spreche! Und sie wissen auch, welches große Glück ich hatte, und was für einen guten Freund ich verloren habe! Er war etwas ganz besonderes!!!



  
 
Gus war der einzige blaue Rüde in dem G-Wurf von der Allerheide. Spontan sagte ich zu Birgit Wäterling (der mein besonderer Dank für diesen tollen Hund gilt):"Der gehört zu mir!" Vater des Wurfs war C ést i bon von Crottorf und seine Mutter war Corydon Wilhelmina "Francis", zu der ich eine besondere Beziehung hatte. Als Gus 10 Tage alt war, habe ich ihn das erste Mal gesehen. Noch die Augen geschlossen fiepte er schon damals, wahrscheinlich seine italienischen Gene (daher vielleicht auch seine Vorliebe für Nudeln). Er war zeitlebens eine kleine Plaudertasche. Mit sieben Wochen hatte ich ihn dann zum erstenmal auf dem Arm. Er kuschelte sich in meine Jacke, und da wußte ich es: Er ist mein Hund!Mit12 Wochen holte ich ihn ab. Anne stellte direkt klar, wer die Chefin der Truppe war. Außer das er mal in einem Gartenteich versunken ist, hat er nie etwas angestellt. Immer war er bei mir, immer hatte ich das Gefühl, daß er mich auch ohne Worte versteht. Autofahren mochte er nicht, ist aber trotzdem mit mir bis nach Schweden gefahren. Er war kein Schauhund, brauchte er auch nicht zu sein. Ich habe ihn viermal ausgestellt, zweimal ein V (+V4) und zweimal ein SG. Er hatte ein tolles, pflegeleichtes Langhaar und einen intensiven leuchtenden Brand. Er war kompakt, wendig und schnell. Selbstbewußt, wie er war, ignorierte er andere Hunde. Er war der ideale souveräne Begleithund, ohne Leine bei Fuß zu laufen, für ihn selbstverständlich, von Welpe an. Er liebte seine Leute und begrüßte sie immer lautstark. Fußball spielen und Stöcke tragen waren seine Leidenschaft, bis zuletzt!

     
Die letzten Fotos von Gus am 17.9.2010

Er hat nur einmal gedeckt, die Hündin Wisewyn Specially for Killochan "Diza", aus Holland (von Karin und Rinus van Santvliet aus Portugal importiert). Es fielen acht Welpen, wobei fünf, drei Hündinnen und zwei Rüden in die Zucht gingen. Die beiden tricolour kamen nach Deutschland, Newt zu seinem Vater und seine Schwester Killochan Castle Call Me Baylee in den Zwinger Collies vom Heiligenwald. Zwei blue-merle gingen zurück nach Portugal Killochan Castle Cheque in Blue (Rüde) und Killochan Castle Crystal Moon (Hündin) in den Zwinger Wisewyn (back to the roots!).  Killochan Castle Catwalk Queen blieb im Heimatzwinger in Holland. Mittlerweile hat Gus über 25 Enkel und schon mehrere Urenkel!


Er war ein ganz besonderer Hund, mein Krümel!
Besonders, war u.a. auch seine Art zu "trinken". Er schlabberte nicht das Wasser, sondern tauchte seine Nase tief in den Wassernapf und biß in das kühle Naß:




Gus mit 10 Monaten                                 Gus mit 16 Monaten                                             Gus mit 2 Jahren

   
Gus im Mai 2006                                      Mein absolutes Lieblingsfoto!                          Gus an seinem 5. Gebutstag

   
Gus im Mai 2008             Besuch in Holland Sept. 2007(Foto R.van Santvliet)           Gus und Newt im April 2009

         
Gus und Newt Sept 2008                                             Gus mit 7 Jahren im April 2010

Das war Gus:



17.9.2010


Corydon Deme Ann
"Anne"
 30.1.1997-8.6.2007

 





Ahnentafel:






Anne war meine bisher einizige Hündin. Ich bin eher der Rüden-Liebhaber. Da Gil ein halber Corydon war, mußte es unbedingt eine Hündin aus diesem Zwinger sein. Sie war eine Tochter von Corydon Gold Spur und Corydon Gold Demelza, die ihrerseits eine Enkelin Gold Spurs war. Eine Freundin für Gil, vielleicht auch mal züchten, das waren meine Pläne. Zunächst schien alles wie geplant zu laufen, doch eine Gebärmuttervereiterung, gleich nach der ersten Hitze, machte u.a. alle Zuchtpläne zunichte. Anne war kaum zu bändigen, als ich sie in Frankfurt am Flughafen abholte. Mit ihrem Temperament und ihrem süßen Gesicht hatte sie gleich alle bezaubert. Allerdings hatte sie auch ihren eigenen Kopf. Sie erzog Zwei- und Vierbeiner gleichermaßen. Hier in Haus und Hof hatte Gil und später Gus nichts zu melden, da war sie die Königin. Nur draußen lies sie ihren Rüden den Vortritt. Ein Blick von ihr genügte, als Klein-Newt den Frühstückstisch erobern wollte. Nie wieder hat Newt danach versucht, etwas vom Tisch zu stehlen. Anne hatte Charakter und Persönlichkeit, bis zuletzt war sie ein zähes Mädchen, hart auch gegen sich selbst!  Ich habe sie am Jahrestag, an dem ich meinen ersten Hund bekam, beerdigt und auf ihrem Grab eine englische Rose gepflanzt. Sie war die letzte aus ihrem Wurf und hat ihre Brüder um einige Wochen und Monate überlebt.


                     

Anne mit 7 Wochen (Foto: Corydon Collies)                      Anne mit 3 Monaten, gerade bei uns angekommen!



    

Anne an ihrem 1. Geburtstag 30.1.1998                                                                                                 Anne im April 1999


      
                                    Shadow, Anne und Gil                                                                                                            (Foto: Birgit Wäterling)                                                                                                  
1. Besuch in Lachendorf im April 1998 bei Birgit Wäterling und den Collies von der Allerheide, denn da lebte Anne´s Wurfbruder Corydon Deme Shadow.
Es folgten im Laufe der Jahre noch einige Besuche und noch mehr Telefonate! :)))

      

2. Besuch im Oktober 1998 als Corydon Wilhelmina (die Mutter von Gus) im Zwinger Allerheide eingezogen war.            Anne und Gil im April 1999

     

Anne hatte alle ihre drei Hundemänner fest im Griff, egal welche Farbe sie hatten: Gil, Gus oder Newt!
So erzog sie auch noch ein halbes Jahr Newt. Dabei habe ich genau aufgepaßt und das kam mir bei Nat zu Gute, Anne sei Dank!




Ingo Superstar von Obentraut
"Gil"
25.12.1989 - 09.04.2002



Ahnentafel:





Vier Wochen bevor Kim starb, kam Gil zu mir. Nun, dieses Mal wollte ich dann doch einen "richtigen" Collie mit Papieren. Ich  kaufte ihn bei seinem Züchter F. Link, Collies von-Obentraut. Vielleicht hat Gil mich auf den Typ Collie geprägt, den ich bis heute mag. Er war ein Sohn des Import-Rüden Corydon Gold Laureat ( v. Corydon Handsome Hotspur) und diesem wie aus dem Gesicht geschnitten. Nur überragte er seinen Vater um Längen. Gil hatte eine Schulterhöhe von 63 cm. Eine imposante Erscheinung, aber elegant in seiner dunklen Zobel-Jacke. Trotz seiner Größe war er ein Sensibelchen, aber er ging mit mir durch dick und dünn. Nur ohne mich, keinen einzigen Meter! Er war ein toller Hund, der noch mit neun (!) Jahren geröngt und mit HD-A ausgewertet wurde. Nur einmal war er in seinem Leben krank, als Kinder ihn mit Walnüssen vollstopften, und er eine leichte Vergiftung hatte. Fit bis zuletzt, spielte er noch morgens mit mir "Stöckchen" am Rhein. Leider setzte ein Schlaganfall seinem Leben vier Stunden später ein plötzliches Ende. Er starb am Geburtstag meines ersten Hundes, Kim.
Gil war mir ein so treuer Freund, dass ich mir nicht vorstellen konnte, jemals noch einmal solch einen Hund zu bekommen!

  


Gil war genau 10 cm größer als Anne, da kam es schon mal vor, daß ich gefragt wurde, ob Anne ein Sheltie sei! :)



Samari hatte nur ein Stockmaß von 1,50 m, darum brauchte ich mich nicht sehr zu bücken, um Gil zu kraulen.



"Kim"

09.04.1981 - 27.03.1990







Kim sollte eigentlich ein reinrassiger Collie sein. So stand es jedenfalls in der Zeitungsanzeige. Die Mutter war auch eine Langhaar-Colliehündin, aber der Vater dann doch wohl der Deutsche Schäferhund aus der Nachbarschaft. Neun Jahre hatte ich darauf gehofft, daß er lange Haare bekommt, vergebens. Für ein Kippohr hatte er irgendwann selbst gesorgt, als er sich lebensmüde auf zwei Schäferhunde stürzte. :) Er war mein erster Hund und für mich als damals 15 jährige, die sich ihren Traum vom eigenen Hund vom ersparten Taschengeld verwirklichte, war Kim der schönste und beste Hund der Welt!